Betriebsfortführung in vorläufigen und eröffneten Insolvenzverfahren unter Covid-19 Bedingungen

Branche

Kleidung, Schuhe & Textilien

Unternehmensstruktur

Mittelständisches, inhabergeführtes Familienunternehmen

Umsatz

ca. EUR 5,0 Mio.

Mitarbeiter

50

Ausgangssituation

Durch die behördliche Schließung des ca. 2.500 qm großen Einzelhandelsgeschäfts im ländlichen Raum im Frühjahr 2020 war das Unternehmen nicht mehr in der Lage, fällige Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Daraufhin erfolgte die Insolvenzantragstellung aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit.

Tasks

Die I-R-Consulting GmbH unterstütze in der operativen Betriebsfortführung im vorläufigen und eröffneten Insolvenzverfahren. Als Sofortmaßnahme konnte das Unternehmen durch eine stringente Liquiditätsplanung auf Wochenbasis und unter Berücksichtigung insolvenzspezifischer Aspekte stabilisiert werden. Die Krisenursachen wurden sodann analysiert und eine nachhaltige Sanierung durch eine Erneuerung des Unternehmenskonzeptes sichergestellt. Die Herausforderung in diesem Verfahren war die Koordination aller im Verfahren beteiligten Parteien unter Berücksichtigung der besonders unsicheren Rahmenbedingungen der Pandemie.

Erfolge

Die Geschäftsbeziehung mit den wesentlichen Lieferanten und Zentralregulierern wurden aufrechterhalten. Die I-R-Consulting GmbH leitete einen Investorenprozess, an dessen Ende das Unternehmen unter Erhaltung aller Arbeitsplätze innerhalb der Pandemie verkauft werden konnte.

Nach oben scrollen